Zum Hauptinhalt springen

Der Vielbegabte und die Künstlerin

Michael Ludchen ist Schreinermeister, seine Ehefrau Künstlerin. Zusammen bilden sie ein kongeniales Duo und firmieren neuerdings als Schreinerei & Bilderrahmen Ludchen GmbH in Merzig. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Liaison mit Potenzial.

Bildnachweise: inplan-media & ludchen GmbH

Wenn das mal keine ungewöhnliche Mischung ist. Aber ungewöhnlich ist meist gut, weil innovativ und anders. So auch in diesem Fall: Katharina Ludchen ist ein Wirbelwind und voller Leben. Michael Ludchen eher ruhig, einer von der bedächtigen Sorte. Zusammen bilden sie eine kongeniale Mischung, die jetzt an prominenter Stelle an der Merziger Ausfallstraße Richtung Losheim ein Ladenlokal mit angeschlossener Schreinerei betreibt: Schreinerei & Bilderrahmen Ludchen GmbH.

Schon das Gebäude, also der neue Firmensitz, schreibt eine schöne Geschichte: Lange Jahre war in der großen Werkstatt ein Metallbaubetrieb. Dann Leerstand. Der Vermieter aber wollte nicht irgendein Gewerk in seinen Räumen, sondern einen waschechten Handwerksbetrieb. Da kam das Ehepaar Ludchen gerade recht: Jetzt finden sich hier ein geschmackvoll und freundlich eingerichtetes Bilderrahmen-Studio und im hinteren Bereich eine großzügige Schreinerwerkstatt, so aufgeräumt und sauber, wie man es noch nicht gesehen hat. Hier gehen Gebäude und Geschäftsvorhaben eine ideale Verbindung ein.

Schreinermeister Michael Ludchen durfte, als er noch kein Schreinermeister war, seine Ausbildungszeit um ein halbes Jahr verkürzen – weil er es so wollte und weil er es konnte. Das natürlich gerne zu erwähnende Ergebnis: Landesbester 2009, danach Fachabi und schließlich Meisterschule. Der lang gehegte Traum vom eigenen Betrieb konnte langsam in die Tat umgesetzt werden. Zunächst langsam und aus der heimischen Privatwerkstatt heraus, nach dem Brotberuf „Kalkulator“ bei der familiengeführten Industriemanufaktur Kunesa in Weiskirchen. Das war gut und schön für den pfiffigen Ehrgeizling, letztlich aber nur eine Station auf dem Weg zum eigenen Unternehmen.

Und das will ja gut überlegt sein, bevor man groß Schulden macht, um den neuesten Maschinenpark finanzieren zu können. Aber auch hier geht der heute 34-Jährige gern andere Wege. Er hat eben keine Schulden gemacht um seinen Maschinenraum zu bestücken, sondern konsequent auf gebrauchtes aber noch gut erhaltenes Equipment gesetzt. Aus der ganzen Republik hat er die Maschinen gut und günstig nach Merzig geschafft, wie seine Frau nicht ohne Stolz erzählt.

Geht das denn? „Klar geht das“, sagt Michael Ludchen mit einem verschmitzten Lächeln, „man muss nur wissen, was man will und was man mit diesen Maschinen kann“. Nach und nach wurden die Maschinen dann durch neue ersetzt. Klingt plausibel, wie alles, was im Gespräch mit dem Wohnhandwerker zu hören ist. Denn die Künstlerin an seiner Seite hat ebenso einen Plan und ist ein echtes Kommunikationstalent. Sie, die Nichtsaarländerin, die Braunschweigerin, die Weitgereiste und jetzt doch seit 20 Jahren Saarländerin, ist nicht nur geschmackssicher, sondern auch eine begnadete Kunstmalerin, nach Ausbildung an der Hamburger Kunstakademie. Katharina Ludchen kümmert sich nicht nur im Büro um Papierkram und Termine, sie leitet auch das neue Fachgeschäft für Bilderrahmen. Im Verkaufsraum gibt es alles rund ums Bild. Das für Merzig beeindruckend große Sortiment an Rahmen für Maßanfertigungen ist im stilvollen Design an den Wänden der schönen und hellen Verkaufsräume ausgestellt und bietet etwas für jeden Geschmack – von traditionell bis modern. Die 38-Jährige berät ihre Kundschaft gerne bezüglich der individuellen Optionen für die Wunscheinrahmung, wie Distanz- und Einlegeleisten, den vielfältigen Variationsmöglichkeiten mit Passepartouts, 3-D-Effekten und Objektrahmen. Darüber hinaus bietet das Geschäft Kunstdrucke und Bilderverkauf an, aber auch das Aufspannen von Leinenbildern auf Keilrahmen gehört zum Angebot. Für in die Jahre gekommene Bilder bietet sich ein besonderer Service an: Die Gemälde werden gereinigt und mit einem neuen Schutzfirnis versehen. Für besondere Anforderungen und Wünsche können in der Schreinerei auch Bilderrahmen ganz individuell gefertigt werden. „Um besondere Kundenwünsche zu erfüllen, setzen wir auch hier auf neue Maschinen – so beispielsweise die Anschaffung einer CNC-gesteuerten Passepartoutschneidemaschine, die auch Prägungen und Grafiken auf das Passepartout übertragen kann“, so Katharina Ludchen.

Diese Schreinerei, in der gerne und gut auch Möbelrestaurationen ausgeführt oder passgenaue Schreinerküchen und Dachschrägenschränke gefertigt werden, beeindruckt außerdem mit einem mehr als breiten Angebotsspektrum von quasi allen Schreinerarbeiten im Innenund Außenbereich, wobei die Oberflächenbehandlung ausschließlich nach ökologischen Gesichtspunkten mit Naturölen und Wachsen ausgeführt wird.

Beim Personal gehen Katharina und Michael Ludchen ebenfalls einen Schritt voraus: Sie setzen konsequent auf Ausbildung. Der Neusaarländer Marvin Bergmann (19) kam extra wegen der Lehre bei Ludchen aus Marburg ins Saarland und geht jetzt bereits ins zweite Lehrjahr. Ab dem 1. August soll zudem ein zusätzlicher Auszubildender beschäftigt werden.

Ein junger Betrieb, ein junges Team und ein junges Konzept – man wird in Zukunft noch viel hören vom Ehepaar Ludchen, das übrigens auch in den eigenen Reihen schon für potenzielle Nachfolger gesorgt hat: mit Jakob (2) und dem einjährigen Janosch.

Mehr Infos und Kontakt:

Schreinerei & Bilderrahmen Ludchen GmbH, Geschäftsführung Michael Ludchen und Katharina Ludchen

Losheimer Straße 10, 66663 Merzig

Telefon: 06861-9084823

E-Mail: infoschreinerei-ludchen.REMOVE-THIS.de

Internet: www.ludchen.de